Aktuell werden nur Beiträge der Kategorie Code gezeigt. Alle anzeigen »
← ZukunftVergangenheit →

Some People

Es war wieder Ludum Dare und ich habe innerhalb von 48 Stunden ein Spiel zum Thema beneath the surface gebaut.

Hier kann man Some People online spielen (Vorsicht, die Soundeffekte sind sehr laut)

Das Spiel ist komplett in JavaScript geschrieben. Es besteht aus zwei Spielen, die man gleichzeitig spielt: im oberen Drittel ein Jump ’n Run Spiel, hier muss man Lebensenergie und Munition einsammeln und in den unteren zwei Dritteln ein Vertical Shooter, hier muss man Gegner explodieren lassen um Punkte zu sammeln.

Die komplette Entwicklung habe ich gestreamt und anschließend ein Timelapse-Video daraus erstellt:

Ludum Dare 29 - Day 1 Ludum Dare 29 - Day 2

Auf der Ludum Dare Seite zu Some People gibt es ein paar nette Kommentare. Außerdem bin ich beim Voting im Bereich Innovation auf Platz 101 und im Bereich Theme auf Platz 109 gelandet – bei 2497 Einreichungen.

» Veröffentlicht am 28.04.2014 in den Kategorien Code, Ludum Dare & Spiele.

Gold Digger

tl;dr: Ich habe innerhalb von 14 Stunden ein Spiel für den Ludum Dare 28 zum Thema You only get one gebaut. Hier kann man es spielen.

 

Ich habe vergangenes Wochenende beim Ludum Dare Compo mitgemacht.
Ludum Dare ist ein Spiele-Programmier-Wettbewerb bei dem man 48 Stunden Zeit hat, ein Spiel zu einem bestimmten Thema zu entwickeln. Das Thema für den LD28 war You Only Get One.

Ich bin das ganze ziemlich unvorbereitet angegangen, da ich für das Wochenende eigentlich was anderes geplant hatte und noch dazu viel unterwegs war. Von den 48 Stunden habe ich effektiv etwa 14 genutzt. Die meiste Zeit habe ich gestreamt, die Videos sind auf meinem Twitch-Channel zu finden.

Das Spiel ist in JavaScript programmiert, und zwar ohne Game-Engine oder Basis-System, sondern ich habe komplett bei Null angefangen.
Die Grafiken habe ich mit Pixen und die Sounds mit cfxr gemacht.

Zu Beginn hatte ich noch keinerlei Idee, was ich für ein Spiel machen möchte und wie es zum gestellten Thema (You only get one) passt. Ich habe einfach mal angefangen (das Erste, was ich programmiert hatte, war ein schwarzes Quadrat, das man über den Bildschirm bewegen konnte), und mit der Zeit ist ein Spiel über einen Goldgräber daraus geworden, der so viele Goldmünzen wie möglich finden möchte. Dabei kann er entweder eine Schaufel benutzen, um schnell zu graben, oder einen Metalldetektor, um mehr Gold zu finden. Erschwert wird das ganze du grosse, runde, gelbe Monster (die eigentlich erstmal Platzhalter-Grafiken waren, aber dann am Ende doch nicht mehr ersetzt wurden) und die herannahende Nacht. Denn bevor es dunkel wird, muss er wieder in seinem Haus sein!

Am Ende hätte ich gerne nochmal zwei bis drei weitere Stunden hineingesteckt, um die Gegnern noch schöner zu machen und ihnen hübsche Animationen zu geben, aber es hat nicht mehr hingehauen. Für das nächste mal plane ich im Vorfeld ein wenig besser und nehme mir mehr Zeit. Ausserdem arbeite ich zu Hause. Dieses mal war ich unterwegs und hatte nur meinen Laptop, ohne externen Monitor und Tastatur, um darauf zu arbeiten. Mein Ziel für dieses Mal habe ich aber dennoch erreicht: ein Spiel zu bauen, das fertig und spielbar ist. Und das in nur 14 Stunden. Sowas sollte man öfters machen.


Gold Digger online spielen

Mein Spiel auf der Ludum Dare Seite

» Veröffentlicht am 16.12.2013 in den Kategorien Code, Ludum Dare & Spiele.

Kaleidoskop

Sonja und ich bauten ein interaktives Kaleidoskop für die Designers‘ Night 6. Während der Ausstellung konnte man sich vor die Kamera stellen und per Fernauslöser das Bild speichern. Die Bilder wurden online gesammelt und konnten direkt angesehen werden.

Kaleidoskop (2013) – DN6

Das Kaleidoskop wurde in JavaScript geschrieben und nutzt das Canvas-Element und die neuen Video- und Audio-APIs. Das spiegeln, drehen, überlagern und unscharf machen wurde in Echtzeit auf das Canvas gerechnet und somit hat man direkt das Ergebnis sehen können.
Mit diesem Ausstellungsstück haben wir den DN-Award gewonnen, der an eines der Ausstellungsstücke vergeben wurde.

Während der Ausstellung wurden über 550 Bilder gemacht.

» Veröffentlicht am 28.06.2013 in den Kategorien Code & Interaktiv.

Gurkenspiel

Sonja und ich bauten ein Spiel in JavaScript. Sonja machte die Grafiken, ich programmierte.
Gut, es ist mehr ein super kleiner Prototyp, aber hey, wir haben ein Spiel gemacht! Man kann mit mir durch Sonjas Zimmer laufen und Gurken sammeln!

Hier kann man das Gurkenspiel spielen.

» Veröffentlicht am 26.02.2013 in den Kategorien Code & Spiele.
← ZukunftVergangenheit →
Kategorien: Momente, Fotografie, Film, Making Of, Code, Setfotos, Kurz Dazwischengerufen, Studium, Musik, Spiele, NPIRE & Interaktiv